Bürgermeister-Kandidat Wolfram Göll. (Foto: Claudia Spachmüller / www.getinfocus.de)

Mutig die Zukunft gestalten

Das Wahlprogramm der CSU für die Gemeinde Kammerstein

Zusammenhalt und respektvoller Umgang miteinander

Wir stehen für Versöhnung und respektvollen Umgang miteinander. Das Vertrauen und den Zusammenhalt in der Gemeinde zu stärken ist unser wichtigstes Ziel. In diesem Sinn freuen wir uns auf einen konstruktiven Dialog mit allen Bürgern unserer Gemeinde.

Familie, Jugend und Senioren

In unserer Gemeinde lässt es sich sehr gut leben. Die Familie als Keimzelle der Gesellschaft verdient besondere Förderung. Alle Generationen – von jung bis alt – müssen gute Entfaltungs- und Lebensmöglichkeiten haben. Wir wollen Freizeitmöglichkeiten für die Jugend fördern, ebenso wie einen attraktiven Treffpunkt für die Senioren. Wir befürworten Mehrgenerationenhäuser und betreutes Wohnen, nach dem Motto: „Alt werden, wo man daheim ist!“

Schule und Kindergarten

Wir unterstützen den raschen Neubau der Grundschule, der die bisherige Raumnot beseitigen wird. Der Standort der neuen Schule wurde durch zwei Bürgerentscheide festgelegt. Der Wille der Mehrheit ist zu respektieren. Schule und Kindertagesstätten verdienen die bestmögliche Ausstattung.

Infrastruktur

Eine moderne Gemeinde benötigt moderne Infrastruktur, leistungsfähige Verkehrswege und ein zukunftsorientiertes Verkehrskonzept. Unsere Gemeindestraßen müssen gut ausgebaut sein. Die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und Anwohner steht an oberster Stelle. Straßen, Wege, Plätze und Spielplätze müssen sauber und sicher sein. Wir wollen die Lücken im Mobilfunknetz schließen. Beim schnellen Internet bleibt das Ziel: 100 MBit/Sekunde in jedes Haus.

Mobilität

In einer ländlichen Region wird auch zukünftig der individuelle Autoverkehr eine große Rolle spielen. Dennoch wollen wir den Busverkehr und alternative Transport-Modelle fördern. Wir wollen einen Kreisverkehr an der gefährlichen Kreuzung der B466 bei Barthelmesaurach. Nötige Umgehungsstraßen müssen geprüft werden. Zudem wollen wir sichere Geh- und Radwege bauen, wo es sinnvoll und möglich ist – etwa zwischen Ober- und Unterreichenbach.

Wirtschaft, Wohnen und Arbeiten

Wohnen in der Gemeinde Kammerstein soll auch in Zukunft attraktiv bleiben. Der Erhalt und die Nutzung unserer Ortskerne und vorhandener Gebäude sind uns wichtig. Wir begrüßen die Schaffung von mehr Mietwohnungen. Ein wichtiger Punkt für die Zukunftsfähigkeit ist die Förderung weiterer Gewerbeansiedlungen. Wir wollen nach einem weiteren Gewerbegebiet suchen. Die Bürger sollen da arbeiten können, wo sie wohnen. Unser Ziel ist es, vorhandene Arbeitsplätze zu erhalten und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Sanften Tourismus wollen wir weiter fördern. Wir werden uns nicht auf bereits Erreichtem ausruhen.

Landwirtschaft, regionale Vermarktung

Unsere Landwirte erzeugen gesunde und hochwertige Lebensmittel. Für ihre schwere Arbeit haben sie den Respekt der Bürger verdient. Die CSU hat ein offenes Ohr für die Belange der Landwirte. Wir stehen für eine Förderung der Produkte aus der Region für die Region. Wir wollen die Direktvermarktung in unserer Gemeinde entscheidend stärken.

Energie, Umwelt und Klimaschutz

Wir sind als Klimaschutz-Gemeinde (European Energy Award) auch dank des Engagements der Bürger auf einem sehr guten Weg. Nun kommt der nächste Schritt: Gemeinsam mit den dezentralen Energieerzeugern, die wir weiter fördern wollen, möchten wir die Gemeinde energie-autark machen. Das heißt: Erzeugung und Verbrauch von Energie sollen sich künftig die Waage halten. Die umstrittene Stromtrasse P53 lehnen wir strikt ab.

Finanzen

Wir stehen für einen sparsamen und wirtschaftlichen Einsatz der Gemeindefinanzen. Alle Projekte werden nach Prioritäten geordnet. Wir bemühen uns bei allen Vorhaben um Förderungen von Bezirk, Land, Bund und/oder EU.

Wasser und Abwasser

Wasserversorgung und Abwasserentsorgung müssen in kommunaler Hand bleiben. Wir lehnen Liberalisierung und Privatisierung in diesem Bereich eindeutig ab. Wir wollen den Wasserzweckverband Heidenberg-Gruppe weiter stärken. Zudem streben wir den Bau von Trennsystemen an, um die Abwassermenge zu reduzieren.

Ehrenamt, Vereine, Feuerwehren

An dieser Stelle danken wir den vielen Bürgern für ihr ehrenamtliches Engagement recht herzlich. Der unmittelbare Einsatz für Leib und Leben der Mitmenschen bei Feuerwehr und Rettungsdiensten, aber auch die Vereinsarbeit und das Ehrenamt allgemein sind die Seele eines funktionierenden Gemeindelebens. Wir setzen uns für eine bessere Anerkennung der ehrenamtlich Tätigen ein.

Glaube, Tradition und Brauchtum

Das „C“ in unserem Parteinamen bedeutet für uns Respekt vor dem Nächsten und Schutz des Lebens, aber auch Zusammenarbeit zwischen den kirchlichen Einrichtungen und der politischen Gemeinde. Wir möchten Tradition und Brauchtum bewahren. Dazu gehören insbesondere unsere Dorfkirchweihen und jeweiligen Dorffeste.

Entwicklung der Gemeindeteile

Alle Ortsteile sollen gleichermaßen von der künftigen Entwicklung unserer Gemeinde profitieren. Kein Dorf und kein Bewohner soll sich vergessen oder abgehängt fühlen.

Unser Draht nach München

Unser Landtagsabgeordneter Volker Bauer ist unser direkter Draht zum Bayerischen Landtag und zur Staatsregierung. Dieses Netzwerk gibt uns beispielsweise die Möglichkeit, den Kreisverkehr bei Barthelmesaurach zu verwirklichen. Unser Bürgermeisterkandidat Wolfram Göll steht als Bayernkurier-Redakteur seit Jahren in engem Kontakt mit wichtigen CSU-Entscheidungsträgern in Berlin und München.

Transparenz der politischen Entscheidungen

Demokratie lebt auch vor Ort von Transparenz. Wichtige kommunale Projekte und Entscheidungen sind frühzeitig zu kommunizieren, um alle Bürger mitzunehmen.

Gemeinde-Entwicklungskonzept

Wie soll unsere Gemeinde in 20 Jahren aussehen? Dazu brauchen wir ein durchdachtes „Entwicklungskonzept für die Gemeinde Kammerstein 2040“ mit vielen guten Ideen. Wir möchten die Bürger aktiv in diesen Prozess der Gemeindeentwicklung einbinden.

Teilen auf: