Die Lebenserfahrung der Senioren für die Gemeinde nutzen

Die Senioren werden nicht nur zahlenmäßig immer stärker, weil sie glücklichrweise immer länger leben, sondern sie bleiben auch immer länger aktiv.“ Mit diesen Worten hat CSU-Bürgermeister-Kandidat Wolfram Göll den Seniorennachmittag seiner Partei eingeleitet.

Den großen Erfahrungsschatz der Senioren aus Beruf, Familie und Ehrenamt nicht zu nutzen, wäre geradezu dumm.

Wolfram Göll

Deshalb wolle er in Kammerstein einen festen Senioren-Beirat einrichten, dessen Meinung zu allen wichtigen Fragen der Gemeindeentwicklung gehört werde, erklärte Wolfram Göll. „Den großen Erfahrungsschatz der Senioren aus Beruf, Familie und Ehrenamt nicht zu nutzen, wäre geradezu dumm“, sagte der Bürgermeister-Kandidat unter dem Beifall des Publikums.

Senioren wollen mitentscheiden

Wolfram Göll hatte sich für den Dialog mit der älteren Generation Kammersteins kompetente Verstärkung geholt: Mit dem langjährigen Staatsminister Dr. Thomas Goppel war der Landesvorsitzende der CSU-Senioren-Union nach Poppenreuth gekommen. Ein souveräner, sachkundiger und mitrießender Redner, wie sich herausstellte. Der 72-jährige forderte die Gäste auf, nicht nachzulassen bei der Vertretung der eigenen Interessen – getreu dem Motto der Veranstaltung: „Senioren wollen mitentscheiden“.

Es gibt keine Generation, die in diesem Tempo und der Dichte so viel geleistet hat wie Sie.

Dr. Thomas Goppel

Es gibt keine Generation, die in diesem Tempo und der Dichte so viel geleistet hat wie Sie“, erinnerte Goppel an die Aufbauarbeit der heute 70- und 80-jährigen während der Wirtschaftswunder-Jahre. Zugleich legte er seinen Zuhörern ans Herz, sich weiter für die eigenen Belange in der Gemeinde einzusetzen. Ein Bürgermeister kann sich nur etwas trauen, wenn alle mitmachen“, forderte Dr. Goppel die Kammersteiner Senioren zur Unterstützung der Pläne Gölls auf. „Ihr Rat ist hier wichtig“, so Goppel in Richtung der Gäste. „Bleiben Sie also so dabei, wie sie schon in den vergangenen Jahrzehnten mitgestaltet haben.“

Teilen auf: